Baby

Unsere besten Tipps gegen Neurodermitis bei Babys und Kindern

27 October 2023

Mijn baby heeft last van eczeem, wat kan ik zelf doen-Hersteld

Die Haut juckt, ist gerötet und sehr trocken… Neurodermitis ist nicht nur eine Belastung für dein Baby oder Kind, sondern kann auch für dich als Elternteil oft eine große Herausforderung darstellen. Vielleicht hilft es dir, wenn wir dir sagen: du bist damit nicht allein, denn Neurodermitis ist eine der häufigsten Hauterkrankungen bei Kindern. Die Krankheit kann mehrere Ursachen haben, das besprechen wir heute. Außerdem liest du, welche Hautpflege deinem Kind jetzt guttut und wie du Neurodermitisschüben effektiv vorbeugen kannst.

Was ist Neurodermitis?

Neurodermitis ist eine der häufigsten Hauterkrankungen bei Kindern. Die Haut ist chronisch entzündet und verliert ihre natürliche Schutzfunktion, ist also nur unzureichend gegen äußere Einflüsse gewappnet. Typische Symptome bei Babys und Kleinkindern sind Juckreiz, schuppige Haut oder auch Milchschorf. Häufig werden diese Krankheitszeichen schwächer, je älter das Kind wird, und verschwinden schließlich ganz. Allerdings können sie auch bis ins Erwachsenenalter bestehen bleiben.

Wie entsteht Neurodermitis?

Die Ursachen für Neurodermitis sind bis heute nicht vollständig geklärt. Doch es gibt einige Faktoren, die Neurodermitis begünstigen oder verursachen können:

Genetische Disposition 

Hauterkrankungen können vererbt werden. Hat also ein Elternteil Neurodermitis, ist auch die Wahrscheinlichkeit, dass das Kind die gleiche Hautkrankheit bekommt, erhöht. Sind beide Elternteile betroffen, ist die Wahrscheinlichkeit für Neurodermitis beim Nachwuchs noch höher.

Allergien und Umweltfaktoren 

Hat dein Baby oder Kind bereits eine Allergie gegen bestimmte Lebensmittel, Tierhaare oder auch Pollen? Dann ist auch die Wahrscheinlichkeit für eine Neurodermitis erhöht. Auch sogenannte „Umweltfaktoren“, wie zum Beispiel das Klima oder die Wasserqualität, können die Entstehung einer Neurodermitis begünstigen.

Mögliche Auslöser für akute Neurodermitisschübe

  • Klimafaktoren (zum Beispiel überheizte Luft, Kälte)

  • Ernährung (zum Beispiel durch bestimmte Zusatzstoffe)

  • Mechanische Irritationen (zum Beispiel durch zu enge Kleidung oder kratzenden Stoff)

  • Bestimmte Pflegeprodukte/Wasch-/Putzmittel 

  • Heißes Wasser

  • Stress, psychische Belastungen (zum Beispiel durch große Veränderungen, Konflikte) 

Was tun gegen Neurodermitis?

Wenn dein Baby Neurodermitis hat, leidet es besonders während Schüben unter starkem Juckreiz. Neben der professionellen ärztlichen Begleitung gibt es viele Dinge, die du tun kannst, um die Symptome zu lindern. Hautpflege ist hier das A & O. Wir von Naïf wissen, wie es geht: 

Richtige Hautpflege

Manchmal musst du dich ein wenig durchprobieren, bis du eine für dein Kind passende Hautpflege gefunden hast. Grundsätzlich wird bei Neurodermitis in Basispflege und Akutpflege unterschieden. Die Basispflege soll verhindern, dass die Haut weiter austrocknet, hat typischerweise einen relativ hohen Fettgehalt und kann täglich (ggf. auch mehrfach) aufgetragen werden. Unsere Intensivpflegecreme mit 0% Parfüm eignet sich optimal dafür. Die Akutpflege hat spezielle juckreizlindernde Inhaltsstoffe und versorgt die Haut in Schubphasen. Hierzu berät dich dein*e Kinderärzt*in sicher gerne.

Kurze Fingernägel

Achte darauf, die Fingernägel deines Babys regelmäßig zu kürzen, damit es sich die Haut nicht aufkratzen kann. Für die Nacht können auch Handschuhe aus Baumwolle oder einfach Babysöckchen über den Händen helfen, damit dein kleiner Schatz sich nicht aufkratzt und die Situation damit verschlimmert.

Regelmäßiges Baden

Die meisten Kinder mit Neurodermitis erfahren durch ein Bad Linderung. Du solltest hierbei darauf achten, dass das Wasser nicht wärmer als 35 Grad ist. Bade dein Kind nicht länger als 10 Minuten, damit es nicht auskühlt und krank wird. Als Basispflege kannst du hierfür unser mildes Badeöl verwenden, es spendet nachhaltig Feuchtigkeit und enthält nur natürliche Inhaltsstoffe. Das Eincremen nach dem Bad mit einer rückfettenden Creme sollte stets dazu gehören. Unser reichhaltiger Babybalsam versorgt die Haut deines Babys mit einer Extraportion Pflege.

Zur Häufigkeit des Badens gilt: manchen Kindern tut ein tägliches Bad wie oben beschrieben sehr gut. Bei manchen wirkt häufiges Baden aber eher kontraproduktiv, da es die Haut zu sehr austrocknet und die Beschwerden eher verschlimmert. Probiere gerne aus, welcher Weg hier für dein Kind der Beste ist!

Angemessene und angenehme Kleidung

Schwitzen begünstigt die Symptome der Neurodermitis. Achte also stets darauf, dass die Kleidung deines Babys atmungsaktiv und nicht zu eng ist. Neue Kleidungsstücke solltest du sorgfältig waschen, bevor du sie deinem Baby zum ersten Mal anziehst.

Vor Nikotin schützen

Meide Räume, in denen geraucht wird und erkläre dein Zuhause zur rauchfreien Zone. Davon abgesehen, dass Nikotin generell sehr schädlich für die Gesundheit ist, kann das Einatmen auch dazu führen, dass die Neurodermitis sich verschlimmert.

Angepasste Ernährung

Es gibt keine Diät, die gezielt für Kinder mit Neurodermitis entwickelt wurde. Ausgewogene Ernährung ist aber bei Hauterkrankungen besonders wichtig und kann bei der Vorbeugung helfen. Hab ein wachsames Auge darauf, ob dein Kind eventuell eine Lebensmittelunverträglichkeit hat und passe die Ernährung nach Rücksprache mit der/dem Kinderärzt*in entsprechend an. 

Wir sind gerne für dich da!

Die Entwicklung einer Neurodermitis hängt von vielen Faktoren ab und die Entstehung ist noch nicht abschließend geklärt. Doch es gibt viele Wege, wie du deinem Nachwuchs liebevolle Pflege zukommen lassen und Neurodermitisschübe lindern kannst. Hierbei steht die Hautpflege ganz oben auf der Prioritätenliste – wir helfen mit unseren milden Produkten auf natürlicher Basis gerne.

Ganz viele von unseren Kund*innen haben uns begeistert von ihren Erfahrungen mit unseren Produkten bei von Neurodermitis betroffenen Kindern berichtet. Viele schreiben, dass sie lange nach passenden Pflegeprodukten für ihre Kids gesucht und mit unseren Produkten endlich das Richtige gefunden haben! Das freut uns total.

Zum Beispiel schreibt Vanessa zu unserem pflegenden Badeschaum: „(…) Es duftet so herrlich frisch und gar nicht parfümiert, penetrant. Mein Kleiner hat keine ausgetrockneten Stellen auf der Haut, nach dem Baden. Im Gegenteil, er hat eine ganz zarte weiche Haut. Ich würde das Produkt jederzeit wieder bestellen und weiterempfehlen!!!“ Das freut uns sehr, liebe Vanessa.

Subscription form
Interesse