Baby

Was kann man gegen Gneis bei Babys tun?

17 September 2020

Baby hoofd met haar

Hat dein Baby Gneis? Keine Sorge, denn die meisten Babys leiden gar nicht darunter und dein(e) Kleine(r) ist nicht der/die einzige mit Gneis. Die Sache ist relativ harmlos: dein Baby hat keine Allergie und ist nicht ansteckend.

Gneis kann allerdings ein wenig unangenehm aussehen. Aber gut, das ist dann das schlimmste. Hier erfährst du, was Gneis ist und was du dagegen tun kannst. Lies hier weiter.

Was ist Gneis?

Was die Wundrose für Erwachsene ist, das ist Gneis bei Babys. Es handelt sich von einer leichten Form eines seborrhoischen Ekzems: ein dicker, fettiger und gelartiger Ausschlag mit Rötung und schuppiger Haut und vielen Talgdrüsen. Sie kommt auf dem Kopf, den Augenbrauen, auf der Nasolabialfalte, hinter den Ohren und auf der Brust vor. Gneis kommt bei Babys häufig vor und geht meistens von selbst wieder weg.

Warum bekommt mein Baby Gneis?

Die Ursache von Gneis ist nicht bekannt. Du kannst daher zur Vorbeugung nichts tun. Dein Baby hat keine Allergie und ist glücklicherweise auch nicht ansteckend.

Was kann man gegen Gneis bei Babys tun?

  1. Massiere die Kopfhaut mit einem Pflegendes Babyöl und einer weichen Bürste. So löst du die Schuppen.

  2. Wasche die Haare Deines Babys täglich mit hefetötendem Shampoo oder speziellem mildem Babyshampoo.

  3. Die Schuppen gehen nicht weg oder du zweifelst, ob es tatsächlich Gneis ist? Dann kontaktiere deinen Hausarzt oder einen Dermatologen. Dieser kann bestimmte Salben oder Lotionen verschreiben, um die Kopfhaut deines Babys zu behandeln.

Wir schenken dir 5€ Rabatt auf deine erste Bestellung für deine Newsletter-Anmeldung!

Wir schenken dir 5€ Rabatt auf deine erste Bestellung für deine Newsletter-Anmeldung!

Sei die erste Person, die über Angebote, neue Produkte und Tipps & Tricks informiert wird.

Meine Interessen